Materialien zur Herodotlektüre: mit Rücksicht auf Verwandte Gebiete und im Sinne des erziehenden Unterrichts, 25. sējums

Pirmais vāks
C. Winter, 1908 - 202 lappuses
 

Lietotāju komentāri - Rakstīt atsauksmi

Ierastajās vietās neesam atraduši nevienu atsauksmi.

Citi izdevumi - Skatīt visu

Bieži izmantoti vārdi un frāzes

Populāri fragmenti

77. lappuse - Damals trat kein gräßliches Gerippe Vor das Bett des Sterbenden. Ein Kuß Nahm das letzte Leben von der Lippe, Still und traurig senkt' ein Genius Seine Fackel. Schöne lichte Bilder Scherzten auch um die Notwendigkeit, Und das ernste Schicksal blickte milder Durch den Schleier sanfter Menschlichkeit.
71. lappuse - Bosheiten: und rechnet man die großen Geister ab, die in der Tiefe ihres Gemütes eine Welt einschließend sich selbst genug waren, so erkennt man, daß die Menge der Liebe und des Trostes entbehrte, die eine reinere Religion in die Herzen der Menschen gegossen hat. Die Hellenen waren im Glanze der Kunst und in der Blüte der Freiheit unglücklicher, als die meisten glauben; sie trugen den Keim des Unterganges in sich selbst, und der Baum mußte umgehauen werden, als er faul geworden.
55. lappuse - Hoc illud est praecipue in cognitione rerum salubre ac frugiferum, omnis te exempli documenta in inlustri posita monumento intueri; inde tibi tuaeque rei publicae quod imitere capias, inde foedum inceptu, foedum exitu, quod vites.
10. lappuse - Den Finger drauf, den schlagen wir! Wo liegt Paris?" — , Paris? — dahier!' „Den Finger drauf! das nehmen wir! Nun schlagt die Brücken über'n Rhein! Ich denke, der Champagnerwein Wird, wo er wächst, am besten sein!
66. lappuse - Throne so finster und so bleich; denn was er sinnt, ist Schrecken, und was er blickt, ist Wut, und was er spricht, ist Geißel, und was er schreibt, ist Blut. Einst zog nach diesem Schlosse ein edles Sängerpaar, der ein' in goldnen Locken, der andre grau von Haar.
77. lappuse - Stat sua cuique dies ; breve et irreparabile tempus " Omnibus est vitae ; sed famam extendere factis, " Hoc virtutis opus. Trojae sub moenibus altis " Tot nati cecidere deûm ; quin occidit una 470 " Sarpedon, mea progenies. Etiam sua Turnum " Fata vocant, metasque dati pervenit ad aevi.
32. lappuse - Wie sollten wir singen des Herrn Gesang im fremden Lande? Vergesse ich dein, Jerusalem, so werde meine Rechte vergessen; es klebe meine Zunge an meinem Gaumen, wenn ich dein nicht gedenke, wenn ich Jerusalem nicht setze zur ersten meiner Freuden.
99. lappuse - Die ihr erlagt an den Thermopylen, Im Tode gewannt ihr das herrlichste Los ! Ein Altar ist das Grab euch, Gedächtnis die Trauer Und die Klage Triumphlied.
1. lappuse - Dies ist unser! so laß uns sagen und so es behaupten ! Denn es werden noch stets die entschlossenen Völker gepriesen, Die für Gott und Gesetz, für Eltern, Weiber und Kinder Stritten und gegen den Feind zusammenstehend erlagen.
79. lappuse - Der Herzog Wilhelm fuhr wohl über das Meer, Er fuhr nach Engelland mit gewaltigem Heer. Er sprang vom Schiffe, da fiel er auf die Hand ; „Hei", rief er, „ich fass' und ergreife dich, Engelland!

Bibliogrāfiskā informācija